Vorteile und Nachteile eines künstlichen Weihnachtsbaums

Alle Jahre wieder…wird im Dezember ein Weihnachtsbaum gekauft. Die einen sind die ersten beim Weihnachtsbaumverkaufsstand, damit sie den besten, schönsten, geradesten Baum erwischen, bevor ein anderer ihn wegschnappt, die anderen kommen abgehetzt am 23. oder 24. zum Stand und müssen das Bäumchen nehmen, was noch übrig ist. Und viele Menschen fragen sich immer wieder, ob es sich lohnt, vielleicht doch einen künstlichen Baum zu kaufen? Was sind die Vor- und welches die Nachteile beim Kauf eines künstlichen Weihnachtsbaumes?

Ein künstlicher Weihnachtsbaum und seine vielen Vorteile

So ein künstlicher Christbaum kann ganz schön praktisch sein. Man kauft ihn nur einmal, anstatt jedes Jahr Geld dafür auszugeben. Was ein Grund sein sollte, lieber beim einmaligen Kauf etwas mehr in den Baum zu investieren, da er dann deutlich schöner und natürlicher aussieht als ein sehr preiswertes Modell. Aber nicht nur die jährliche Ersparnis ist ein Vorteil des künstlichen Baums. Auch das alljährliche nach Hause tragen bzw. nach Hause fahren entfällt. Beim Tragen benötigt man je nach Größe des Baums zwei Personen, die Nadeln pieken trotz Handschuhen und wenn der Baum dann noch Treppen hochgetragen werden muss, ist anschließend noch das Treppenhaus zu reinigen. Fährt man den Baum nach Hause, muss danach das Auto mühsam gesaugt werden. All das entfällt bei einem künstlichen Baum. Ein künstlicher Weihnachtsbaum nadelt nicht das Wohnzimmer voll. Alles bleibt vom Tag des Aufstellens bis zum Abbau sauber. Ein enormer Vorteil ist, dass der künstliche Christbaum immer gerade steht. Das heißt, dass man ihn nie so lange drehen muss, dass er halbwegs gerade aussieht, dass man ihn nirgendwo anbinden muss, damit er überhaupt stehen bleibt und dass man auch nicht an seinem Fuß herumsägen muss, um seine Schräglage zu begradigen, er ist einfach immer schön. Natürlich muss auch nicht sein Stamm mit der Axt zurechtgeschlagen werden, damit er in den Christbaumständer passt. Der künstliche Weihnachtsbaum ist außerdem so konstruiert, dass er sehr stabil steht, was ein Vorteil ist, wenn man Katzen, Hunde und kleine Kinder hat. Ein großer Vorteil der künstlichen Bäume ist, dass die Entsorgung nach Weihnachten entfällt. Und somit auch das Staubsaugen und Suchen nach verbliebenen Nadeln in der gesamten Wohnung. Zu guter Letzt sollte auch erwähnt werden, dass ein künstlicher Christbaum ein Vorteil für unsere Umwelt ist. Denn obwohl er aus PVC, also aus Kunststoff, hergestellt wird, wird er ja über viele Jahre genutzt, wohingegen ein echter Baum erst viele Jahre wachsen muss, nur um dann an Weihnachten wenige Wochen als Christbaum in den Wohnzimmern zu stehen.

 

Die Nachteile des künstlichen Weihnachtsbaums

Bei all den Vorteilen hat so ein künstlicher Weihnachtsbaum aber auch den einen oder anderen Nachteil. Was die meisten Menschen wohl davon abhält, einen solchen künstlichen Baum zu erwerben, ist, dass der Duft des echten Nadelbaums in der Wohnung fehlt. Diesen typischen weihnachtlichen Duft von Tannennadeln und Harz kann auch ein Aromaöl oder Ähnliches nicht genauso ersetzen. Ein anderer möglicher Nachteil eines künstlichen Christbaums ist das etwas komplizierte, korrekte Zusammenstecken der einzelnen Teile des Baums. Je dichter und größer der Baum ist und je natürlicher er aussehen soll, desto mehr kleine einzelne Zweige werden zum Stecken benötigt. Der künstliche Weihnachtsbaum muss außerhalb der Weihnachtszeit irgendwo untergebracht werden, das bedeutet, er benötigt Platz. Für diejenigen mit sehr eingeschränktem Platzangebot kann sich das also auch als Nachteil darstellen. Für viele Menschen ist der alljährliche Kauf eines Weihnachtsbaumes mit all seinen kleinen und größeren Hindernissen und Ärgernissen wie dem Schleppen des Baumes, Bemerken, dass er schief ist usw., Tradition. Ihnen würde etwas fehlen, wenn der Weihnachtsbaumkauf plötzlich ausfiele und anstatt dessen lediglich ein Baum aus einem Karton aufgebaut werden müsste. Das Fehlen der Tradition kann somit also auch als Nachteil gesehen werden.

 

Besonders interessant finde ich persönlich die künstlichen Weihnachtsbäume, die man gleich auf den ersten Blick erkennt. Wenn künstlich, dann doch aber richtig, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.